Die Anlauf- und Beratungsstelle für Essstörungen ist ein Projekt der Psychologischen Beratungsstelle im Kreisdiakonieverband Esslingen.

Das Projekt wurde in den ersten drei Jahren wissenschaftlich durch die Georg-August-Universität Göttingen begleitet.

Magersucht, Ess-Brech-Sucht und Esssucht sind die Hauptformen für Essstörungen.

Essstörungen verstehen wir als psychosomatische Krankheit mit Suchtcharakter.

Essstörungen können als Selbstheilungsversuch gedeutet werden, mit Anforderungen, Problemen und Belastungen im Leben umzugehen.

Der Sinn dieses Verhaltens kann Entlastung, Autonomie oder eine Rebellion gegen widersprüchliche Rollenerwartungen sein.

Essstörungen dienen oftmals zur Stabilisierung des Beziehungsgefüges, in dem Betroffene leben.